aktualisiert am 12. Januar 2019 | erstellt im Juli 2017

 

Nach Rückverlagerung  kann, (nicht bei jedem) eine Milchzuckerunverträglichkeit > Laktoseintoleranz auftreten.
So kann es vorkommen, dass Sie plötzlich auf einige Nahrungsmittel die Sie vorher vertragen haben – u.U. mit spontanen
Stuhlausscheidungen reagieren.

Dieses sollten Sie zunächst im Auge behalten.

Gegebenenfalls dieses Lebensmittel mehrtägig weglassen, um zu sehen ob die Stuhlgänge zurück gehen.
Treten in dieser Zeit keine Symptome mehr auf, ist eine Laktoseintoleranz wahrscheinlich.

 

Viele Fertigprodukte u.a. Fertigsoßen, um nur ein Beispiel zu nennen - enthalten versteckte Laktose - werden mit
Milchzucker angereichert - ebenso kann der Körper plötzlich auf Milch, Quark, Joghurt etc. reagieren.

 

Um sicherzustellen dass eine Laktoseintoleranz vorliegt, kann bei einem Facharzt der sogenannte:  H2 Atemtest

Aufklärung bringen.

Quelle | H2 Atemtest- netdoktor.de | von Dr. med. Philipp Nicol | Artikel vom 6. April 2016

 

 

Linktipps:

Deutscher Allergie- und Asthmabund e. V.

Laktoseintoleranz

www.daab.de


Libase Der Treffpunkt für LI-Betroffene

Laktoseintoleranz und NMU

www.libase.de

 

 

 


© 2019  Stoma-Rückverlagerung nach Darmkrebs     |     Impressum | Datenschutz

 

 

Nach oben